Home Veranstaltungen/News Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Hygieneschutz aufgrund Corona


Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Geschrieben von: Sacher, Gerald   
Mittwoch, den 14. Juli 2021 um 10:06 Uhr

 

In einer gut besuchten Jahreshauptversammlung konnte der 1. Vorsitzende Norbert Högl auf ein schwieriges, jedoch konstruktives Jahr zurückblicken, das leider sportlich unter einem schlechten Stern stand, weil man zur Tatenlosigkeit verurteilt war. Nichtsdestotrotz hat sich beim SV Neusorg sehr viel bewegt und trotz diverser größerer Investitionen konnte Kassier Hubert Ließ ein positives Fazit ziehen.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte Högl von einem konstanten Mitgliederstand berichten – 510 Sportinteressierte halten dem SVN trotz Pandemie die Treue. Und für etliche von ihnen gab es im vergangenen Vereinsjahr viel zu tun. Die größte Baumaßnahme war sicherlich die Erneuerung der Flutlichtanlage. Die Umstellung auf LED schlug mit über 30.000 € zu Buche, wobei Zuschüsse in Höhe von 80 Prozent die Kosten erheblich minderten. Der besondere Dank galt Roland Bayer, der mit seiner Mannschaft von POWERKOM und schwerem Gerät innerhalb von einem Tag alle Anschlüsse und Kabel neu verlegte, so dass tags darauf schon wieder trainiert werden konnte. Nächster Kostenfaktor war der Austausch der alten Holzfenster in der Pächterwohnung, die das Budget mit etwa 8.000 € belastete. Auch das große Carport wurde fertiggestellt, die Fa. Gerüstbau Zimmerer stellte dafür die Trapezbedachung kostenfrei zur Verfügung. Der Vorsitzende selbst stellte dem VN zwei Fertiggaragen zur Verfügung, auf die demnächst noch ein Pultdach aufgebracht wird. Hand in Hand mit der Gemeinde wurde der Festplatz hinter dem Sportheim komplett neu befestigt und steht nun allen Vereinen für ihre Festivitäten zur Verfügung, nachdem der bisherige innerörtliche Festplatz nicht mehr genutzt werden kann. Der besondere Dank galt nicht nur bei den vorhergehenden Abriss- und Abbrucharbeiten Stephan Plannerer, der dem SVN jederzeit unter die Arme greift. Nur durch die tatkräftige Unterstützung vieler hilfreicher Hände konnten all die Maßnahmen umgesetzt werden und das, obwohl fest eingeplante Einnahmen aus Festivitäten und der Eigenbewirtschaftung des Sportheims fast gänzlich ausfielen. Und das nächste größere Vorhaben steht bereits an: im Winter drang durch das in die Jahre gekommene Flachdach Feuchtigkeit in die Pächterwohnung ein. Zwar wurde die schadhafte Stelle mittlerweile abgedichtet, doch soll mit einem Pultdach über die gesamte Fläche auch dieser Schwachpunkt zukunftsorientiert ausgemerzt werden.

Die Zustimmung der Mitglieder holte sich der Vorsitzende für zwei Satzungsänderungen. Zum einen betraf dies die Gründung der neuen Radsportabteilung, zum anderen die Gewährung einer Ehrenamtspauschale. Durch das positive Votum erweitert sich diese zukünftig auch auf die Vorstandschaft.

Kassier Hubert Ließ konnte trotz Investitionen in Höhe von über 20.000 € in die vereinseigenen Liegenschaften und Darlehensrückzahlungen in vierstelliger Höhe ein nicht unerhebliches Plus in seinen Büchern vorstellen. Die Kassenprüfer Helmut Müller und Harald Holzinger bescheinigten ihm eine beeindruckende Führung der Finanzgeschäfte.

Der 2. Vorsitzende und Präsident des Förderkreises Tobias Prechtl bedankte sich bei allen Firmen, jedoch auch Privatpersonen für die finanzielle Unterstützung, sei es bei der Bandenwerbung, in der Stadionzeitung oder als Mitglied im Freundeskreis. Nur so ließen sich all die notwendigen Investitionen tätigen. Sein Ziel sei es, die Zahl der Unterstützer zu erweitern. Prechtl gab auch einen Ausblick auf nächstes Jahr. Die Vorbereitungen für das 90-jährige Gründungsjubiläum des Sportverein Neusorg laufen bereits seit einigen Monaten auf Hochtouren. Vom 17. bis 19. Juni 2022 steigen die Feierlichkeiten für neun Jahrzehnte Sport in Neusorg. Das Rahmenprogramm steht bereits: Am Freitag geht der Festbetrieb los mit einem bekannten DJ. Am Samstag ist ein Festumzug mit anschließender Kirche auf dem Vereinsgelände. Ein Bayerischer Abend mit Blaskapelle sorgt sicherlich für zünftige Unterhaltung. Ganz im Zeichen der Familie steht der Sonntag. Natürlich ist der bereits fest verpflichtete Roger aus Kambodscha mit Band der Höhepunkt des Tages, doch bei einer Spieleolympiade, einem Fußballturnier für die Kleinsten oder einem Völkerballturnier für alle ist für jeden etwas dabei. So Gott will sollten im nächsten Jahr derartige Festivitäten wieder möglich sein.

 

Ein leichtes Amt hatte Neusorgs Bürgermeister Peter König als Wahlleiter gemeinsam mit Gemeinderätin Daniela Burger und Ehrenvorsitzendem Gerhard Fröhlich bei den turnusgemäßen Neuwahlen. Bestens vorbereitet blieben alle Posten in den bewährten Händen:

1. Vorstand:Norbert Högl

2. Vorstand:Tobias Prechtl

3. Vorstand:Roland Bayer

Kassier:Hubert Ließ

Schriftführer:Simone König

Abteilungsleiter Fußball:Johannes Demleitner und Corbinian Wedlich

Abteilungsleiter Tischtennis:Werner Riedl

Abteilungsleiter Tennis:Peter Fachtan

Abteilungsleiter Radsport:Stefan Högl (neu)

Abteilungsleiter Frauenturnen:Claudia König

Vereinsjugendleiter:Moni Grätz, Claudia König

(wird nicht gewählt, sondern nur bestätigt)

Ehrenbeauftragter:Dieter Niewolik

Kassenprüfer:Helmut Müller und Harald Holzinger

 

Weiterhin wurden folgende Mitglieder in den Vereinsausschuss berufen:

·Nico König, Christian Burger, Doris Lautenbacher, Lena Bauer, und erstmals Noah Ernstberger

Von einem hervorragenden Verhältnis zwischen Kommune und Sportverein sprach Neusorgs 1. Bürgermeister Peter König in seinem Grußwort. Können die Vereine nach der Pandemie wieder Tritt fassen? Beim SV Neusorg sei er in dieser Hinsicht doch sehr optimistisch, was auch die Neuwahlen belegen. Mit dem Festplatz, der Erneuerung der Duschen und der Beschattungsanlage in der Turnhalle sowie der Anschaffung des Citybusses, der besonders bei Auswärtsfahrten eingesetzt wird, unterstützt die Gemeinde die Vereine am Ort. In Planung ist derzeit ein Kunstrasenplatz, der auf dem Areal des nicht mehr nutzbaren Allwetterplatzes südlich des Sportheims entstehen soll. Ein großes Lob zollte König dem SVN für das gepflegte Erscheinungsbild seines Sportheims und der Außenanlagen, ebenso erfreulich sei, dass der SVN trotz der Coronaauflagen seine verstorbenen Mitglieder stets mit Fahne auf ihrem letzten Weg begleitete. Ehrenvorsitzender Gerhard Fröhlich zollte seinem Nachfolger Norbert Högl höchstes Lob für die Übernahme der Verantwortung für die weitere (und letzte) Amtszeit, gehe er nun doch in sein 17. Jahr als Vorstand und übertreffe ihn damit um eine Periode. Der Weg zum Ehrenvorsitz sei damit vorgezeichnet.


Berichte aus den Abteilungen

 

Auch wenn im vergangenen Jahr die sportlichen Vergleiche völlig in den Hintergrund rücken mussten, so gab es aus den Abteilungen doch durchaus erfreuliche Nachrichten.

 

Fußball

Als einziger Landesverband haben die Bayern die vergangene Spielzeit nicht abgebrochen sondern um ein Jahr bis 2021 verlängert und nach der Quotientenregelung (erreichte Punkte geteilt durch die absolvierten Partien) gewertet. Damit geht auch das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Neusorger Damenfußballs in die Annalen ein. Souverän sicherten sich die Spielerinnen um Käptn Simone König die Vizemeisterschaft in der Landesliga und stellten dabei die zweitstärkste Defensive in der Liga. Susanne Stich platzierte sich zudem mit 13 Treffern in der Spitzengruppe der Torschützenliste – Chapeau! Mit dem Klassenerhalt in der Bezirksliga setzten zudem die Damen II ein Ausrufezeichen. Für die hoffentlich im September beginnende neue Spielzeit konnten sich die Damen mit Lea Graser und Anna Wunderlich noch einmal verstärken und werden alles versuchen, auch dieses Jahr wieder in der Spitzengruppe mitzumischen. Die zweite Damenmannschaft zieht freiwillig eine Klasse zurück und wird nächste Saison in der Kreisliga Oberpfalz an den Start gehen.

Gerade einmal vier Pflichtspiele in einem Jahr konnten die Herren I absolvieren. Durch den Rückzug einer Mannschaft rutschten sie aufgrund der Quotientenregelung auf den undankbaren dritten Platz ab, so dass sie in der am 25. Juli beginnenden Punkterunde mit ihrem neuen Trainer Matthias Müller und insgesamt sechs Neuzugängen wieder in der Kreisklasse ihre Visitenkarte abgeben (müssen), drei Akteure haben den Verein verlassen. Bei der Reserve bleiben alle Mann an Bord, nur auf dem Regiestuhl gibt es einen Wechsel von Johannes Demleitner zu Patrick Müller.

Im Nachwuchsbereich gehen für dieFarben des SV Neusorg folgende Mannschaften an den Start: bei den Jungs eine A-Jugend mit Trainer Norbert Högl, eine C-Jugend mit Johannes Demleitner, eine D-Jugend mit Josef Brilla und eine F-Jugend mit Michael Herold und Gerhard Sieber. Die Bambinis werden auch weiterhin von Anja Popp und Franziska Högl betreut, während sich Nadine Bayerl um die Mädchen kümmert.

 

Tischtennis

Nach dem Saisonabbruch im März 2020 starteten die Tischtennis-Mannschaften im vergangenen Herbst euphorisch in die neue Spielzeit. Ob Damen, Herren oder Jugend – alle Teams stießen mit ihren Erfolgen in die Spitzengruppe vor. Umso enttäuschender dann der neuerliche Lockdown, der auch diese Saison jäh beendete. Auch die Einzelmeisterschaften fanden ein abruptes Ende. Besonders ärgerlich war dies für Saskia Sacher, die sich mit ihrem Bezirksmeistertitel bereits zum dritten Mal für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert hatte und für Noah Ernstberger, der erstmals den Sprung dahin geschafft hatte. Jetzt gilt es nach vorne zu schauen. Seit Anfang Juni sind die Spieler wieder im Trainingsbetrieb und Mitte September soll dann auch wieder der Spielbetrieb ins Rollen kommen. Die Neusorgerhaben dafür eine Damen-, zwei Herren- und zwei Mädchenmannschaften, die in Jungenligen spielen, gemeldet.

 

Tennis

Auf einen eingeschränkten Spielbetrieb konnte Abteilungsleiter Peter Fachtan zurückblicken. Von den sechs vorgesehenen Mannschaften starteten nur drei in die Saison. Besonders erfreulich war dabei das Abschneiden der Damen, die nach sechs ausgetragenen Partien die Vizemeisterschaft erringen konnten. Auf Platz Drei der Endabrechnung landeten die Junioren und die Herren 50. In der seit Anfang Juni laufenden Spielzeit sind mit den Junioren, den Damen, den Damen 30, den Herren, den Herren 50 und 60 wieder sechs Teams im Einsatz. Und auch dieses Jahr sind wieder die Damen das Aushängeschild, führen sie doch verlustpunktfrei die Tabelle an.

 

Damengymnastik und Vereinsjugend

Kurz und knapp fasste sich Claudia König. Aufgrund der Situation konnten ganzjährig keine Aktivitäten stattfinden, insbesondere fehlten auch die gesellschaftlichen Zusammenkünfte. Nun bleibt zu hoffen, dass die im Rahmen des Ferienprogramms geplante Bewegungsolympiade im August über die Bühne gehen kann. Und auch die Gymnastiktrainerin steht Gewehr bei Fuß.

 

Radsport

Von den ersten Ausfahrten ist die neu ins Leben gerufene Radsportgruppe bereits zurück, leider hatte der Wettergott nicht immer ein Einsehen. Natürlich laufen die Planungen für die nächsten Touren. Mountainbiker, ob Profis oder Amateure, mit oder ohne Motor, es sollte doch für jeden etwas dabei sein. Der neue Abteilungsleiter Stefan Högl würde sich freuen, auch neue Gesichter unter den Radlern begrüßen zu dürfen. Er ist unter der Telefonnummer 0151/25495981 auch per WhatsApp zu erreichen. In einer WhatsApp Gruppe planen die Teilnehmer die nächsten Touren und tauschen sich aus. Tipps und Anregungen dafür sind jederzeit willkommen.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. Juli 2021 um 14:57 Uhr
 
 

Unser neues Carport 2020

1 2 3 4 5

neues Flutlicht 2020

1 2 3 4 5